Spiele:

... lade Modul ...

SG Ramsberg/St. Veit auf FuPa

Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben


SG Ramsberg / St. Veit
SG Ramsberg/St. Veit vs. FC/DJK Weißenburg

Nullnummer zur Heimpremiere 2017

Beim Derby zwischen der SG und dem FC/DJK kommt eine gerechte, torlose Punkteteilung zu Stande.

Erfreulich ist, das Adrian Hobler als SG-Eigengewächs sein Debüt in der Kreisliga-Mannschaft gibt. Die Mannschaft verabschiedete auch SG-Kraftpaket Jörg Kugler, der nach langer Zeit wieder in die Heimat zurückzieht. Danke Jörg für deine Leistungsbereitschaft und dein Engagement.

Herzlich Willkommen Adi in der SG-Familie :)

Die Partie nimmt in der ersten Halbzeit dabei gut Fahrt auf. Beide Mannschaften suchen den Weg nach vorne, scheitern zumeist aber an der intensiven Zweikampfführung der gegnerischen Abwehrreihen.

Hochkarätige Chancen auf Seiten der SG ergeben sich, als zweimal Markus Dietze alleine auf FC/DJK-Keeper Bühring zusteuert, dabei am Pfosten scheitert und einmal abgeblockt wird.

Aber auch der FC/DJK hatte in Person von Andi Pfefferlein die große Möglichkeit, mit 1:0 in Führung zu gehen. Er scheiterte jedoch frei am glänzend reagierenden Markus Kluy.

In Halbzeit zwei sank das Niveau stetig, beide Mannschaften spielten auf Absicherung, aber Weißenburg hatte wieder durch Pfefferlein die große Chance zur Entscheidung, aber dessen Direktabnahme strich knapp über das Tor der SG.

In der Schlussphase kommt Jörg Kugler noch zu seinem letzten Spiel für die SG und Adrian Hobler feiert sein Debüt für die Erste.

So blieb es beim letztlich leistungsgerechten Unentschieden. Nächste Woche reist die SG zum Tabellennachbar Hilpoltstein.

Share
 
Vorschau 17.Spieltag: SG Ramsberg/St.Veit vs. FC/DJK Weißenburg

Am morgigen Sonntag, den 25.03.2017 steht die Heimspielpremiere im Jahr 2017 gegen den FC/DJK Weißenburg auf dem Programm. Beginn ist um 15:00 Uhr auf dem Sportgelände in Ramsberg.

Mit dem FC/DJK Weißenburg wartet eine Mannschaft auf unsere SG, die perfekt in die Rückrunde gestartet ist. Mit zwei "Zu-Null"-Siegen gegen die DJK Limes und den TSV Heideck hat man sich ordentlich Luft im Abstiegskampf verschafft und den Anschluss an das dicht gedrängte Mittelfeld hergestellt. Das Team vom scheidenden Trainer Martin Huber (er wechselt nach der Saison zum FV Dittenheim) wird mit viel Selbstvertrauen versuchen auch in Ramsberg was Zählbares mitzunehmen.

Unsere SG hat die Auftaktniederlage in Wettelsheim und den Rücktritt des Trainers vor dem Spiel gegen Solnhofen gut verarbeitet und verdient die 3 Punkte aus dem Altmühltal mitgenommen. Mit einer kämpferisch und läuferisch guten Leistung konnte man den 8.Saisonsieg feiern und ist weiterhin im oberen Tabellendrittel vertreten. Mit den Spielen gegen Weißenburg, Hilpoltstein und Freystadt stehen richtungsweisende Spiele bevor, danach wird man sehen wohin der Weg für unsere SG geht. Ein Derbysieg gegen den FC/DJK wäre da mit Sicherheit nicht das schlechteste.

Unsere Zweite Mannschaft empfängt bereits um 13:00 Uhr die SG Heidenheim/Hechlingen/Döckingen II.

Wir freuen uns auf interessante und faire Spiele und die zahlreiche Unterstützung unserer FANS!

Auf geht's SG - kämpfen und siegen!

Cool

Die weiteren Partien vom 17.Spieltag:

  • SV Cronheim - TSV Meckenhausen
  • DJK Pollenfeld - TSG Solnhofen
  • DJK Limes 09 - DJK Stopfenheim
  • SG Forchheim/Sulzkirchen - TSV 1906 Freystadt
  • TSV Spalt - SV Wettelsheim
  • TSV Heideck - TV 1879 Hilpoltstein
Share
 
TSG Solnhofen vs. SG Ramsberg/St. Veit

SG dreht Partie gegen Solnhofen

In einem abwechslungsreichen Spiel kommt die SG nach einem frühen Gegentreffer noch zum insgesamt verdienten 2:1 Erfolg über die TSG Solnhofen.

Dabei wird die SG eiskalt erwischt, als nach einem langen Einwurf Florian Bunz frei durch ist, und nach 6 Minuten die 1:0 Führung für Solnhofen besorgt. Zum Gllück aber kommt die SG schnell zurück. Nach 12 Minuten zirkelt Zalan Toth eine Ecke auf den Hinterkopf von Patrick Habel und dessen Verlängerung fällt unhaltbar für TSG-Keeper Christoph Zwahr in die lange Ecke. Nur 3 Minuten später ist Michael Huf frei durch, scheitert aber im eins gegen eins an Zwahr. Bis zur Pause egalisieren sich beide Teams und erst in der 44 Minute kommt es wieder zu einer hochkarätigen Möglichkeit, als Michael Huf Patrick Habel einsetzt, der jedoch drüber zielt.

Direkt nach der Pause ist wieder Wirbelwind Patrick Habel frei durch, schiebt den Ball aber am langen Eck denkbar knapp vorbei. Die mangelhafte Chancenauswertung wird beinahe bestraft, als Solnhofen nach 55 Minuten in Person von Matthias Huzel die Führung auf dem Schlappen hat und leicht verzieht.

Mehr und mehr reißt danach Zalan Toth das Spiel an sich. Zuerst spielt er auf Markus Dietze dessen Schuß zu zentral auf Christoph Zwahr geht. Danach setzt Toth bei einer schönen Kombination Marco Böhm in Szene, der knapp vorbei zielt. Als auch noch Michael Huf an Christoph Zwahr frei vor ihm scheitert, rechnen eigentlich alle schon mit einem Unentschieden.

Das es ncihts so bleibt, ist einem super Direktspiel der SG geschuldet. Zalan Toth, schickt Patrick Habel perfekt in die Gasse, dieser steuert auf Zwahr zu, sieht aber den besser postierten Markus Dietze und sein Querpass versenkt der SG-Goalgetter zum 2:1 nach 73 Minuten. Solnhofen probiert danach viel, kommt aber gegen die gut stehende SG-Defensive zu keiner hochkarätigen Tormöglichkeit mehr.

Nächste Woche empfängt die SG zum ersten Heimspiel 2017 den FC/DJK Weißenburg am Sonntag um 15 Uhr.

Share
 
SV Wettelsheim vs. SG Ramsberg/St. Veit
Missglückter Start ins Jahr 2017; Beim Nachhol- und zugleich Topspiel der Kreisliga Süd in Wettelsheim unterliegt die SG unverdient mit 2:1. Dabei spielt im ersten Abschnitt nur eine Mannschaft. Wettelsheim beginnt zwar mit der ersten kleineren Gelegenheit, als ein Kopfball über das von Markus Kluy gehütete Tor geht, aber nach 5 bis 10 Minuten übernimmt die SG vollends die Kontrolle über das Spiel. Gefällige Ballstafetten, schöne Seitenverlagerungen und anschließende Flankenläufe verhelfen der SG zu einem spielerischen Übergewicht. Wettelsheim zieht sich immer weiter zurück und schafft keine Entlastung mehr. Chancen von Michael Huf, Rückkehrer Nico Schwarzer und Markus Dietze werden dabei zunächst noch vergeben. Nach 22 Minuten folgt aber schließlich die Führung der SG. Eine schöne Kombination landet bei Zalan Toth, den der Techniker gekonnt mit links über den Schlappen rutschen lässt und den Ball unhaltbar für Wettelsheim-Keeper Obel neben dem Pfosten platziert. Nach der Pause reagiert Wettelsheim Trainer Tobias Grimm und wechselt mit Michael Berthold die vielleicht entscheidende Personalie ein. Dieser stopft die in der ersten Halbzeit großen Lücken in Wettelsheims Mittelfeld. Zu allem Überfluss verliert der in der ersten Halbzeit sehr gut leitende Schiri Krug mit seinem Gespann seine Linie. Während die SG bei einem Freistoß kurz nach der Pause noch das Glück auf Ihrer Seite hat, dass dieser nur an die Latte klatscht kassiert Sie nach 71 Minuten durch einen Sonntagsschuss von Timo Rößler das 1:1. Besonders bitter hierbei ist, dass Rößler zuvor einen langen Pass mit der Hand annimmt, sich klar einen Vorteil verschafft und dann fulminant wenige Sekunden später das Leder unter die Latte nagelt. Schiri Krug lässt den Treffer zählen, obwohl zumindest der Assistent freie Sicht auf das Geschehen hatte. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätte aber die SG bereits das Spiel entscheiden können. Nach einem Flatter-Freistoß von Wirbelwind Nico Schwarzer lässt Keeper Obel abklatschen, jedoch bringt Markus Dietze den Ball nicht im Wettelsheimer Tor unter. In der Folge regiert zunehmend die Hektik auf dem Spielfeld. Eine klare Tätlichkeit infolge Nachtretens bestraft das Gespann zum Unverständnis aller auch nur mit Gelber-Karte für beide Beteiligten Spieler. Die Entscheidung folgt schließlich nach 82. Minuten. Einen langen Ball erläuft Danny Schupp, der frei vor Markus Kluy auftaucht und anschließend von den Beinen geholt wird. Den Strafstoß verwandelt Hans-Christian Döbler sicher. In der Schlussphase probiert die SG nochmals alles, eine kleine Möglichkeit durch Marco Böhm und Michael Huf verpuffen noch und schließlich sieht Michael Huf noch in der Nachspielzeit wegen wiederholtem Foulspiels die gelb-rote Karte. Nächsten Samstag bereits gastiert die SG zum nächsten schweren Auswärtsspiel in Solnhofen.
Share
 
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2

Statistik

Seitenaufrufe : 307109

© 2011 SG Ramsberg / St. Veit