Spiele:

... lade Modul ...

SG Ramsberg/St. Veit auf FuPa

Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben


SG Ramsberg / St. Veit
TSV Absberg vs. SG Ramsberg/St. Veit

SG leistet sich erneuten Patzer

Im Seenland-Derby beim TSV Absberg verschläft die SG die Anfangs- und die Schlußphase. Daraus resultiert die 3:2 Niederlage bei kampfstarken Absbergern. 

Das Spiel selbst beginnt dabei direkt mit zwei Paukenschlägen. Zuerst besorgt Bernd Selz auf Seiten der Gastgeber nach 8 Minuten das 1:0 und nur 2 Minuten später trifft Wolfgang Wiedemann erneut für Absberg zum 2:0. 

Die SG sucht fortan nach Lücken in der Absberger Abwehr und darf nach 21 Minuten wieder Hoffnung schöpfen, als Markus Dietze zum Anschlußtreffer trifft. Danach macht die SG weiter Druck und vergibt zunächst Chancen durch Aktivposten Marvin Petrenz und Andre Hofer. Als alle schon mit dem Pausenpfiff rechnen, schlägt die SG nochmals zu. Markus Dietze setzt sich über außen durch, dessen Hereingabe lupft Andre Hofer über Keeper Baumann und Marco Böhm staubt aus kurzer Entfernung zum 2:2 ab. 

Im Gegenzug muss aber Absberg wieder in Führung gehen. Toni Schärtel setzt sich gegen 3 SGler durch und bedient Tobias Goppelt, dieser trifft aber vor dem fast leeren Tor nur den Pfosten. So geht es mit Unentschieden in die Halbzeit.

Aus dieser kommt die SG besser heraus. Almidin Aga köpft eine Ecke knapp über das Tor, Andre Hofer und Marco Böhm vergeben schließlich die Führung. Absberg setzt Nadelstiche und eine weite Flanke von Schärtel klatscht gegen den Pfosten. Die SG muss schließlich wechseln, und so geht in der Schlußphase der Spielfluss verloren. Absberg kommt nun wieder besser in die Partie und in der 88 Minute kommt es zur Entscheidung. Eine weite Flanke bringt die SG Abwehr nicht unter Kontrolle, ein Abpraller landet bei Toni Schärtel, der aus 5 Metern den Siegtreffer erzielt. Unschön wird es beim Torjubel, als ein unnötiger Kraftausdruck eines Absbergers die Gemüter zum Erhitzen bringt. 

Nächste Woche empfängt die SG zum Kirchweihspiel den TSV Heideck. Anpfiff ist bereits am Samstag um 16 Uhr. 

Share
 
SG Ramsberg/St. Veit vs. SV Unterreichenbach

Unterreichenbach zu stark für die SG

Eine hohe 0:5 Niederlage kassierte die SG heute gegen den Spitzenreiter aus Unterreichenbach. Zuvor verliert die SG-Reserve erneut 1:2 wie in der Vorwoche, diesmal gegen Unterschwaningen/Geilsheim. 

Die erste Halbzeit begann ausgeglichen, aber mit zunehmender Spielzeit erspielte sich Unterreichenbach mehr und mehr Spielanteile. Agressiv gegen den Ball, kam das SG-Spiel überhaupt nicht zum Tragen. Die Führung der Gäste war eine Frage der Zeit. Nach 24 Minuten schlenzt Jonas Brechtelsbauer aus 20 Metern den Ball an die Latte des SG-Tores und nur 2 Minuten später fällt die Führung der von Ex-Club-Profi Eigler trainierten Mannschaft. Erneut Brechtelsbauer setzt sich energisch durch, und der flatternde Schuss schlägt zum 1:0 im SG-Tor ein. Unterreichenbach hält das Tempo hoch und nach 31 Minuten klingelt es erneut bei der SG. Eine Ecke köpft Xaver Distler zum 2:0 genau in den Torwinkel. Die SG kommt nach 40 Minuten erstmals vors Tor. Eine Freistoßflanke wird vor die Füße von Markus Dietze geklärt, der aber Risiko geht und verzieht. In der Nachspielzeit taucht Spielertrainer Eigler frei vor Torwart Kluy auf, der klasse hält. In Halbzeit 2 versucht die SG mehr, ohne aber Durchschlagskraft zu entwickeln. Unterreichenbach kommt durch Bub zum 3:0, der nur noch abstauben muss (59 Min). Die SG hat danach durch Riess und Marco Böhm zwei Chancen zum Anschlußtreffer, diese werden aber vergeben. In der Schlußviertelstunde zeigt der Spitzenreiter nochmals seinen Torhunger. Mario Gsänger und Alessandro Giurdanella schrauben das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe. Keine Frage, das Unterreichenbach als verdienter Sieger vom Platz geht. Nächste Woche muss die SG zum Seenlandderby reisen. Anpfiff ist in Absberg um 15 Uhr bereits am Samstag.

Share
 
SV Rednitzhembach vs. SG Ramsberg/St. Veit

SG zieht den Kopf aus der Schlinge

Dank Neuzugang Andre Hofer holt die SG einen schmeichelhaften Punkt beim Gastspiel in Rednitzhembach. Die Reserve verliert unnötig in den Schlussminuten bei Wassermungenau/Wernfels mit 1:2.

Mit Spannung wurde die erste Halbzeit der SG erwartet. Dieses Mal kommt die SG sehr gut in die Partie. Die erste Chance gehört zwar den Gastgebern nach 2 Minuten, dafür sorgt die SG aber in der Folge für Gefahrenmomente. Ein schöne Kombination zwischen Andre Hofer und Markus Dietze lässt Dietze frei vor Rednitzhembach Keeper Wiedemann auftauchen, aber der SG-Stürmer zielt knapp vorbei. Nach einer viertel Stunde ist Nico Schwarzer durch und auch er verpasst die Führung der SG, die aber dann nach 20 Minuten fällt. Nach einer abgewehrten Ecke schaltet Tobias Fuchs am schnellsten, passt erneut in den Strafraum zu Andre Hofer und dieser lässt seinen Gegenspieler fantastisch aussteigen und trifft zur verdienten 1:0 Führung.

Leider muss der SG-Torschütze unmittelbar danach vom Feld und ab diesem Zeitpunkt erfolgt ein Bruch im SG-Spiel. Rednitzhembach übernimmt mehr und mehr die Initiative und drängt die SG hinten rein. Bis zur Pause bleibt es aber bei der 1:0 Führung der SG.

Nach Wiederanpfiff kommt Rednitzhembach zum verdienten Ausgleich. Benjamin Güttler setzt sich per Kopf durch und lässt den bravourösen SG-Rückhalt Christoph Böhm keine Chance. Bis zur 55 Minute agiert die Defensive der SG erneut fadenscheinig und Christoph Böhm avanciert in dieser Zeit zum starken Rückhalt. Zuerst siegt er im eins gegen eins gegen Aslan und auch der durchgebrochene Brunner schafft es frei vor Böhm nicht, diesen zu überwinden. Rednitzhembach bleibt aber am Drücker und schafft nach 65 Minuten, die Partie komplett zu drehen. Maximilian Brunner wird von Aslan in Szene gesetzt, bleibt nach einem Zweikampf am Ball und schiebt zum 2:1 ein. Die SG versucht nun wieder zurück in die Partie zu finden, muss sich aber wieder bei SG-Keeper Christoph Böhm bedanken, der fantastisch gegen den eingewechselten Bömoser klärt.

Noch schlimmer wird es für die SG nach 81 Minuten. Die Emotionen kochen nach einem nicht gegebenen Einwurf hoch, Daniel Riess wird in der Folge mit 2x Gelb wegen Meckern vorzeitig von Schiri Rissbeck vom Platz geschickt.

Für die Schlußminuten werden nochmals alle Offensivkräfte der SG von Trainer Andi Lechner eingesetzt. So kehrt Andre Hofer trotz Übelkeit nochmals zurück und 2 Minuten vor Schluss erweist sich der Rückwechsel als Glücksgriff. Sebastian Zottmann bringt eine Ecke scharf nach innen, wo sich Dominik Seitz im Kopfballduell durchsetzt, dessen Abschluss aber von Rednitzhembach Torwart Wiedemann auf die Latte gelenkt wird und dort 2 bis 3mal herumtänzelt, ehe sich der Ball entscheidet, im Spiel zu bleiben und dort von Andre Hofer mit dem Instinkt eines Goalgetters zum 2:2 ins Tor geköpft wird.

So nimmt die SG einen schmeichelhaften Punkt mit nach Ramsberg, zeigt aber wieder eine tolle Moral, dass sie Spiele auch zum Schluss noch positiv gestalten kann.

Diese positive Moral sollte die SG auch nächste Woche zeigen, wenn Aufsteiger und Tabellenführer Sv Unterreichenbach mit Ex-Club-Spieler Christian Eigler seine Visitenkarte am SG-Sportgelände in Ramsberg abgibt.

Share
 
SG Ramsberg/St. Veit vs. SV Cronheim

Vierter SG-Erfolg in Serie

Die Erfolgsstory der SG geht weiter. Die Lechner-Elf besiegte auch Cronheim, durch eine erhebliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. 3 Tore innerhalb von knapp 10 Minuten gaben den Ausschlag. Zuvor gewinnt die Reserve ebenfalls gegen Cronheim II mit 2:0. Torschützen sind Marvin Petrenz und Josch Minderlein.

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui. Wieder lässt sich diese Weisheit auf das Spiel der SG ummünzen. In einer dürftigen ersten Halbzeit konnte die SG froh sein, nur mit 0:1 hinten zu liegen. Tristan Roscher erzielte nach 28 Minuten die bis dato völlig verdiente Führung. Eine Flanke verwerterte dieser zum 1:0. Die SG konnte sich bei Markus Kluy bedanken, der gegen 3 durchgebrochene SV-Spieler den Rückstand in Grenzen hielt.

So blieb die SG weiter in der Partie und drehte ab der 60 Minute auf. Zuerst brachte Almidin Aga einen Freistoß scharf vor das Tor, der unglücklich von einem SV-Spieler ins eigene Tor verlängert wurde. Nur 6 Minuten später nahm Markus Dietze den Ball mit dem Rücken zum Tor an und wurde im Strafraum sehr ungeschickt gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marco Böhm eiskalt zum 2:1 und nur 3 Minuten später spielte Nico Schwarzer hervorragend zu Joker Dani Riess, der super dazwischen spritzte und ins leere Tor zum 3:1 traf. Cronheim probierte danach wieder mehr die Offensive zu ergreifen, aber hochkarätige Chancen gab es auf beiden Seiten nicht mehr zu verzeichnen. Damit fuhr die SG den vierten Dreier in Serie ein und reist nächste Woche zum Gastspiel nach Rednitzhembach.

Share
 
« StartZurück12WeiterEnde »

Seite 1 von 2

Statistik

Seitenaufrufe : 858495

© 2011 SG Ramsberg / St. Veit