Spiele:

... lade Modul ...

SG Ramsberg/St. Veit auf FuPa

Login

Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben


SG Ramsberg / St. Veit
SG Ramsberg/St. Veit vs. TSV 1860 Weißenburg II

Humorloser Dreier der SG

Im Heimspiel gegen die U23 des TSV 1860 Weißenburg gewinnt die SG nicht schön, aber effektiv mit 1:0. Torschütze per Elfmeter ist Marco Böhm.

Eine gute Anfangsphase zeigt die SG, vor der schönen Kulisse vor 170 Zuschauern. Direkt mit der ersten Angriffsaktion wird Nico Schwarzer im 16er von hinten in die Hacken getroffen und fällt. Schiri Pfeiffer, der die Partie souverän und sehr gut leitet, zeigt direkt auf den Punkt. Marco Böhm lässt sich die Chance nicht entgehen und trifft nach 5 Minuten zum 1:0. 

In der Folge lässt sich die SG zu weit rein fallen und Weißenburg übernimmt die Initiative. Kleine Chancen aus dem Spiel und nach Standardsituationen sind die Folge. Die beste Chance für Weißenburg vergibt Ex-SG-Spieler Riahi kurz vor der Pause, als dessen Schuss knapp über das Tor fliegt.

In der zweiten Halbzeit verflacht die Partie noch mehr, die hochsommerlichen Temperaturen zeigen Wirkung und Offensivaktionen von beiden Mannschaften sind absolute Seltenheit. Weißenburg bemüht sich redlich, ohne aber Durchschlagskraft zu entwickeln und Offensivaktionen auf Seiten der SG sind absolute Mangelware. Erst 5 Minuten vor Schluss läuft Marco Böhm nach einem eklatanten Abwehrschnitzer alleine auf Jonas Herter im TSV 60-Tor zu, zielt aber knapp daneben. So zittert sich die SG zum dritten Dreier in Serie und erwartet nächsten Sonntag den SV Cronheim zum nächsten Heimspiel.

Share
 
SV Wettelsheim vs. SG Ramsberg/St. Veit

Die zwei Gesichter der SG

Erste Halbzeit Pfui, zweite Halbzeit hui, so lässt sich am besten das Spiel in Wettelsheim beschreiben. Wie bereits vor 2 Wochen in Stopfenheim droht der SG zur Halbzeit eine glasklare Niederlage, doch dann zeigt die Mannschaft ihr anderes Gesicht und dreht einen 2:0 Rückstand noch in den ersten Auswärtssieg der neuen Saison. Doch der Reihe nach.

Nach einem verhaltenen Beginn beider Mannschaften in der Anfangsphase, setzt Wettelsheim das erste Ausrufezeichen. Eine Flanke des agilen Krois setzt Bunz knapp neben den Pfosten per Kopf. Wettelsheim ist in der Folge in allen Belangen besser. Mehr Aggressivität und mehr Laufbereitschaft sorgen für viele Ballverluste auf Seiten der SG. Die Folge ist das 1:0 für Wettelsheim. Stoll setzt sich über außen leicht durch, passt flach nach innen, wo Bunz keine Mühe hat, aus kurzer Distanz einzunetzen (23 Min.). Nur 10 Minuten später folgt direkt der vermeintliche K.O. Die SG verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und setzt nicht nach. Wieder über außen ist Bunz frei durch, der mustergültig Krois bedient und dieser besorgt volley das 2:0. SG-Coach Lechner greift danach durch und wechselt früh bereits zweimal.

Moritz Halmheu und der wiedergenesene Markus Dietze kommen. Bis zur Pause passiert aber nichts mehr.

Nach Wiederbeginn bemüht sich die SG mehr und kommt besser in die Partie, ohne aber zunächst Kapital draus zu schlagen. Man merkt aber durch die Umstellungen mehr Stabilität in der Verteidigung. Quasi mit der ersten Tormöglichkeit gelingt auch direkt der Anschlusstreffer. Aktivposten Andre Hofer läßt einen Querpass von Zalan Toth zu Sven Egerer passieren, dessen Abschluss pariert Wettelsheims Keeper Zwahr direkt vor die Füße des nachgerückten Hofers und dieser gelingt mit der Ferse der 2:1 Anschlußtreffer (56 Min). Krois scheitert danach an Kluy und verpasst, die Führung für Wettelsheim erneut auszubauen. 5 Minuten nach dem Anschlußtreffer klingelte es erneut im Kasten der Gastgeber. Wieder Andre Hofer führte einen Einwurf schnell auf Sebastian Zottmann aus, dieser flankt sofort nach innen auf Marco Böhm, der sträflich alleine ebenfalls Volley zum Ausgleich trifft.

In der Folge lässt sich die SG wieder zu weit nach hinten fallen, aber Wettelsheim schlägt kein Kapital draus. So kommt die SG wirklich noch zum Siegtreffer in der Schlußphase. Zuerst pariert Christoph Zwahr fantastisch gegen Michael Huf. Die SG setzt aber durch Antreiber Sebastian Zottmann nach, dieser bringt den Ball in den Strafraum, wo sich ein regelrechtes Scheibenschießen entwickelt. Zuerst wird der Abschluß von Egerer und Hofer auf der Linie geblockt, der Abpraller landet bei Markus Dietze, der ebenso Sebastian Zottmann anschießt, wo aber der Ball bei Andre Hofer landet und dieser uneigennützig für Sebastian Zottmann auflegt, der das 3:2 für die SG macht. Dank einer enormen Leistungssteigerung bringt die SG das Ergebnis über die Bühne und hält den Bezirksliga-Absteiger auf Distanz. Nächste Woche gastiert die U23 des TSV 1860 Weißenburg am heimischen Sportgelände in Ramsberg.

Share
 
SG Ramsberg/St. Veit vs. FC/DJK Weißenburg

Erster Dreier der neuen Saison

Der Bann ist gebrochen! Die SG ringt den FC/DJK im Derby mit 2:1 nieder. Nico Schwarzer und Andre Hofer treffen für die SG, Raffael Rill für den FC/DJK.

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Mit der ersten richtigen Torchance ging gleich die SG in Führung. Marco Böhm verlängerte einen langen Ball, Nico Schwarzer war durch und traf flach zum 1:0. In der Folge war Weißenburg ebenbürtig und hatte durch Auernhammer und Pfefferlein gute Tormöglichkeiten. Die SG vergab ihrerseits durch Huf und Zottmann ebenso gute Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde bekam Dominik Seitz in aussichtsreicher Position mit dem Rücken zum Tor  den Ball, Weißenburgs Abwehrspieler agierte außerst ungeschickt und traf den früheren SG-Kapitän am Fuß. Den fälligen Strafstoß verwandelte Andre Hofer eiskalt zum 2:0. Weitere Gelegenheiten Weißenburgs vor der Pause wurden vergeben, so dass es beim 2:0 zur Pause blieb.

Nach Wiederbeginn verlor die SG aber zunehmend den Faden und ließ sich zu tief in die eigene Hälfte fallen. Weißenburg erhöhte nun den Druck und kam nach einer Stunde zum Anschlußtreffer. Luca Löffler fiel der Ball unglücklich auf der Strafraumlinie auf die Hand und der gut leitende Schiedsrichter Markus Bänsch zeigte erneut auf den ominösen Punkt. Raffael Rill verwandelte in die Mitte zum Anschlußtreffer. Die SG hielt danach kämpferisch entgegen und es entwickelte sich ein Fight um jeden Zentimeter zwischen beiden Teams. Weißenburg konnte aber keine hochkarätigen Torchancen mehr herausspielen, aber natürlich war der Vorsprung hauchzart. In der Nachspielzeit musste die SG eigentlich den Sack zumachen, aber Torchancen von Toth und Schwarzer wurden vergeben. Nächste Woche muss die SG nach Wettelsheim, wo es zum Aufeinandertreffen mit Ex-Coach Birngruber kommt.

Share
 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 3 von 3

Statistik

Seitenaufrufe : 895809

© 2011 SG Ramsberg / St. Veit